Reisetagebuch

14.05. – 16.05.2010, Tschechische Republik, Mnichovice

Da es immer noch regnet, wird GeU mit der Schnauze ganz knapp in die Scheune gefahren, wo Jirkas W 50 steht. Das Fahrerhaus wird gekippt und dann legt Arthur los, GeU´s Motor auseinanderzunehmen.

Am Abend nach einem halben Tag Arbeit haben wir einen Einblick in unseren GeU, wie nie zuvor. Wir blicken auf die Zylinderlaufbuchsen, nur haben Arthur und Jirka bislang keine Erkenntnisse, was das Problem sein kann. So richtig ist an keiner Zylinderbuchse etwas zu erkennen. Vielleicht gibt es einen Haarriss an der dritten Buchse. Am nächsten Morgen sind sich Arthur und Jirka etwas sicherer, aber weder war im abgelassenen Öl Wasser noch im Kühlwasser Öl zu sehen. Also erfolgt ein weiterer Rundruf durch die IFA-Community. Es bleibt weiterhin unklar, bis Arthur rein zufällig den Ausgleichsbehälter des Kühlwassers betrachtet und einen kleinen Riss entdeckt. Ist das die Ursache für GeU´s Probleme? Haben wir den Motor ganz umsonst auseinander genommen? Wir werden es vermutlich nie erfahren, aber haben jetzt einen richtig „sauberen“ Motor. Auch was! Denn Jirka arbeitet besonders gründlich. Ölwanne, Evolvententauscher werden gründlich gereinigt, die dort vergessenen (?!!) Schrauben entfernt, der Ausgleichsbehälter nachgelötet. Als Öl und Kühlwasser wieder drin sind, springt GeU ohne Probleme zwei Tage nach Beginn des Auseinanderschraubens wieder an.

16.05.2010

Mnichovice
Tschechische Republik

[ zurück ]